Convective Outlook 13-07-2021

Ein Stufe 3 wurde ausgegeben wegen des Risikos von ergiebigen Dauerregen mit Mengen von bis zu 200 mm in den kommenden 36 Stunden !

Ein Stufe 2 wurde ausgegeben wegen des Risikos von ergiebigen Dauerregen mit Mengen von 80 bis 130 mm in den kommenden 36 Stunden !

Ein Stufe 2 wurde ausgegeben wegen der Gefahr schwerer Gewitter mit heftigem Starkregen, schweren Sturmböen, Hagel und eine leicht erhöhte Tornadogefahr !

Ein Stufe 1 wurde ausgegeben wegen der Gefahr kräftiger Gewitter mit Starkregen ! Stufe 2 nicht ausgeschlossen !

Ein Stufe 0 wurde ausgegeben wegen einer Gewitterwahrscheinlichkeit von 25 %

 

Gewittervorhersage : Synoptik

Heute zeigt sich über Deutschland der Einfluss eines Tiefdrucksystems, das von einem Höhentief mit Kern über Frankreich gestützt wird. Dabei Strömen kühle und warme bis sehr warme und feuchte Luftmassen zusammen. Durch das Bodentief gelangt zudem energiereiche instabile Luft in den Osten, Südosten und der Mitte von Deutschland während sich nach Südwesten hin kühlere Luft zeigt. Es zeigen sich dabei großflächige Hebungsfelder, die vor allem im Westen und Südwesten großflächige starke Bewölkung bringt. In diesen Wolkenpaketen haben Regenfälle eingesetzt und immer wieder ziehen Starkregengebiete über die Regionen Baden Württemberg, Saarland, Rheinland Pfalz und NRW hinweg und können sehr hohe Regenmengen bringen.

In der energiereichen Luftmasse dagegen rechnen die Modelle schwere Gewitter die sich von Süden nach Norden hin ausbreiten. Das Höhentief verlagert sich bis Mittwoch über den Süden Deutschlands während sich das daraus resultierende Bodentief in den Norden Deutschlands verlagert. Dadurch sind weitere teils ergiebige Regenfälle und schwere Gewitter möglich.

Gewittervorhersage : Diskussion

Die Wettermodelle rechnen vor allem im Eifelumfeld in Rheinland Pfalz und dem südlichen NRW erhebliche Regenmengen von bis zu 200 mm. Dem schliessen sich Gebiete mit Mengen von 80 bis 130 mm an und erstrecken sich bis zum Oberrhein. In diesen Gebieten sind bei hoher Feuchte und einem hohen Gehalt an niederschlagbaren Wassers von bis zu 40 mm immer wieder Starkregengebiete sowie punktuell eingelagerte Gewitter wahrscheinlich.

Im Osten und Südosten breitet sich sehr warme bis heisse Luft aus die nach Nordosten hin eher stabil und trocken ist während sich von Süden her feuchtwarme Luft nordwärts ausbreitet und dann über die Mitte nach Westen gelenkt wird. Diese Luftmasse zeigt sich in den Wettermodellen als energiereich mit möglichen Capes von 800 bis 1600 j/kg. In der energiereichen instabilen Luftmasse zeigt sich zudem eine hochreichende vertikale Windscherung von 20 bis 40 Knoten teils auch 50 Knoten, die aber im Laufe des späten Abends wieder abnimmt.

Wie energiereich die Luftmasse sein kann zeigt ein möglicher Theta E von bis zu 60 Grad was auf eine schon tropische Luftmasse hindeutet. ( Theta E ist der Wert, der erreicht würde, wenn man die komplette Luftfeuchte aus der Luft herauskondensieren lassen würde. Je höhe desto mehr feuchte hat die Luftmasse zu bieten )

Auffällig zeigen sich auch die signifikanten Parameter zur Gewittervorhersage. So zeigt der Supercell Composit Parameter vom Alpenrand bis in die Mitte Werte von 1 bis 10. Die höchsten Werte Richtung Salzburger Land. Dieses stützen auch die Scherungswerte der hochreichenden Scherung aber auch der 0-3 km Helizity Wert. Dieses sind durchaus Hinweise auf mögliche organisierte Konvektion ( Superzellen ). Durch einen Vorstoß eines Starkwindfeldes in mittlerer Höhe können sich auch linienhafte Systeme bis hin zu Bowechos entwickeln und selbst eine Squalline ist nicht auszuschliessen. Dieses erhöht das Risiko möglicher schwerer Sturmböen bis orkanartigen Böen und größerem Hagel.

Weiteres sind Energy Helizity Index sowie der signifikant Tornadoparameter die ebenfalls erhöhte Werte zeigen wodurch ein mögliches Tornadorisiko gerechnet wird. In dem Gebieten mit dem Gewitterrisiko wird zudem ein sehr hoher gehalt an niederschlagbaren Wassers gerechnet in Höhe von 35 bis 40 teils auch 43 mm gerechnet. Somit sind heftige Starkregenereignisse möglich.

Gewittervorhersage : Bewertung

Die heutige Unwetterlage wird von den Modellen recht ähnlich erfasst. Typisch aber sind die berechneten Regenmengen besonders in den Gewittergebieten und der Zeitraum aber das Potential tragen die meissten Modelle mit. Auch die Gefahr organisierter Konvektion ( Superzellenrisiko ) wird von einigen Modellen getragen.

Mit eingeflossen sind folgende Modelle : GFS ( amerikanisches Globalmodell ), EZMWF ( europäisches Modell ), WRF ( besser aufgelösstes amerikanisches Modell 4X4 km ), ICON ( deutsches Modell ), ICON D2 ( höher aufgelösstes deutsches Wettermodell ), Swiss HD ( hochaufgelösstes Modell Kachelmannwetter 1×1 km ).

Aktuelle Warnungen

Anzeigen

Gewittervorhersage

Blitzortung

Social Media

Unsere Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.